Wärmeerzeugung und Wärmeversorgung

Die Technische Dienste Neustadt GmbH betreibt die Fernwärmeversorgung von ca. 2100 Wohnungen in den Wohngebieten Bruno-Dietze-Ring, H.-Heine-, F.-Engels- und M.-Gorki-Straße, einschließlich der dort angesiedelten sozialen Einrichtungen wie AWO Kinderhaus, ASB Kindertagesstätte und Sportforum, sowie der F.-Schiller-Oberschule, des Freizeitbades Mariba mit Tennishalle und der Wohnhäuser Götzinger-Straße 16 und 18.

Das in den Heizwerken Maxim-Gorki-Straße 10 und Bruno-Dietze-Ring 62 zentral erzeugte Heizwasser wird über ein ca. 4,6 km langes Rohrnetz zu den Abnahmestellen verteilt. Seit September 2013 wird die Grundlast des Wärmebedarfs am Standort Maxim-Gorki-Straße 10 durch den Einsatz eines Blockheizkraftwerkes in Kraft-Wärme-Kopplung hergestellt.

Allein durch den Einsatz dieser Kraft-Wärme-Kopplung wird eine Verringerung der CO2- Emissionen von ca. 450 t pro Jahr erreicht. Gleichzeitig wird an anderer Stelle elektrische Kraftwerksleistung von ca. 5100 MWh pro Jahr eingespart. Die Wärmeleistung der Heizwerke entspricht mit ca. 6100 kW der Leistung von 140 Einzelanlagen im Klein- und Mittelkesselbereich.

Das technische Personal der Abteilung Wärmeversorgung ist außerdem zuständig für 30 dezentrale Heizungsanlagen im eigenen Wohnungsbestand, in den verwalteten Liegenschaften der ICN GmbH und des Eigenbetriebes der Wohnungs- und Gebäudewirtschaft der Stadt Neustadt. Des Weiteren erfolgt im Auftrag der Brunata Wärmemesser GmbH die Jahresablesung im Wohnungsbestand der WWGN, sowie im Auftrag eines zugelassenen Labors, die Untersuchung des Warmwassers auf „Legionellen-Keime“.


Heizhaus Maxim-Gorki-Straße Blockheizkraftwerk
 
Unsere Mutterfirma (Link)